alles sonst so
Kommentare 1

Wegbeschreibung

Image

Ich fühle mich ein wenig verloren. Verirrt. Orientierungslos.
Das ist wohl normal mit Mitte 30.
Auf einmal stehen wieder so viele Entscheidungen an.
So lebensentscheidende, alles verändernde, nie mehr rückgängig machbare.

Nach dem Abitur dachte ich, die Studienwahl sei die schwierigste Wahl des Lebens. War sie aber nicht. Das weiß ich im Rückblick. Hatte mich im Fach vertan, komplett geirrt, meine Interessen überschätzt. War aber gar nicht schlimm im nachhinein.
Das Leben ging seinen Weg. Und hat mich mitgenommen.

Jetzt stehe ich wieder an so einer Ecke. Die Fahrt geht zu schnell. Weiß nicht, welche Ausfahrt, welche Kurve nehmen, ob ich eine Ausfahrt verpasst habe oder komplett auf der falschen Spur bin.
So gerne würde ich anhalten, innehalten, aufhalten.

 

1 Kommentare

  1. doris sagt

    ich fast 60 und stelle mir diese fragen auch noch,,,
    so wie es mit deinem studienfach war wirst du in einigen jahren auch sagen,“hat schon gepast“
    ich bin ein bauchmensch entscheide meistens aus dem bauch heraus und bin bis auf einige ausnahmen damit gut gefahren“konnte ich aber erst im nachhinein sagen“

Kommentar verfassen