alles sonst so
Kommentare 3

Plan B

Der Plan war gut und sehr einfach. Key Lime Pie. Sehr lecker, zitronig-frisch, süß, schmeckt nach Urlaub und Frische. Ein knackiger Keksboden, Zitronencreme und obendrauf hauchzartes Baisser. Mit diesem Rezept schon einmal erfolgreich gewesen. Kekse gehackt, Eischnee geschlagen, Zitronenschaum mit Creme Fraiche untergehoben.

Aus dem Ofen kam ein Traum von Baisserhaube. Den ich vorbildlich erst einmal habe erkalten lassen. Nur um dann festzustellen, dass sich unter dem Eisschneeschaum eine Zitronenschaum-Keks-Masse befindet, die sich nicht locker auf einen Teller schieben lässt. Aber jetzt steckte doch schon soviel Energie, Backzeit darin. Und die Gäste vor der Tür.

Oder Triffle. Wenn Leute freiwillig schichten, schichte ich mal unfreiwillig. Geschichtet zu einer herrlichen Pansche an der sich jeder 2-Jährige erfreuen würde. In kleine Gläser gefüllt, sah es auch noch dekorativ aus.
Keiner hat es gemerkt. Weil mit Freunden zu Besuch nicht die schönste Deko, der größte Kuchen, sondern etwas anderes zählt.


Sonntags/Samstagslektion: Immer das Beste draus machen. Weil das oft besser ist, als der Original-Plan.
Weil wer improvisieren kann, allem gewachsen ist.
Es lebe der Plan B.
Und Key Lime Triffle.

3 Kommentare

  1. ui, ich finde dein plan b macht ganz schön was her und sieht aus wie beabsichtigt. es lebe das improvisieren 🙂

  2. Schade, dass es nicht geklappt hat, aber so spielt das Leben manchmal. Und ich bin mir sicher, es hat genauso fantastisch geschmeckt wie in Tortenform.
    Vor allem ist alles wunderschön aufbereitet. 🙂

    Lieber Gruß, Katja

  3. Es lebe der Plan B, dem kann ich so zustimmen. Irgendwie kommt es doch so oft anders als man denkt – nicht jeder kann sich darauf einlassen. Du hast etwas sehr Schönes daraus gemacht, und ich freue mich an der Geschichte… Hab noch einen schönen Sonntag!

Kommentar verfassen