essen
Kommentare 5

Es lebe der Frühling und der Sonntagskuchen

Jetzt merke ich erst, was ich vermisst, was mir gefehlt hat. Nun, da es mich wieder raus zieht, spüre ich wie eng die eigenen Wände sind. Wie gut es tut, draussen zu sein, die Sonne zu spüren, die frische Luft. Weniger Kleiderschichten an. Alles muss raus. Keinen freien Platz mehr ergattern im Straßencafe.

Welches Süß passt dazu? Eines, das den Frühling, den Aufbruch feiert. Das erste Sonnenstrahlen nicht mit dem Sommer verwechselt. Karottenkuchen. Um den Klimahaushalt wenigstens ein bisschen Tribut zu zollen, im Supermarkt noch nicht nach den ersten Erdbeeren greifen. Weil die noch nicht passen. Karotten. Karotten sind richtig. Karotten erinnern an Ostern. Äpfel schmecken nach Herbst. Karotten nach Frühling.

In einem meiner liebsten und ältesten Kochbücher das passende Rezept gefunden. Ein wenig variiert, weil es sonst ja langweilig wäre.
Herausgekommen ist der Kuchen für den ersten Frühlingstag im Jahr. Herb, nussig, erdig mit süß-frischem Frischkäse-Guss.

Zum Nachbacken und Frühling ins Haus holen:

1 1/4 Tasse brauner Zucker
3/4 Tasse Olivenöl
3 Eier
11 /2  Tassen Mehl
1 Teelöffel Natrium
11/2 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel frischer, geriebener Ingwer
2 1/2 Tassen geraspelte Karotten
1/2 Tasse Walnüsse
1/2 Tasse gehackte Datteln

Zucker und Öl schaumig schlagen, Eier dazugeben, dann nach und nach Mehl, Zimt, Ingwer, Natron, Backpulver. Zum Schluss die Karotten, Walnüsse und Datteln unterheben. Bei 180 Grad 50 Minuten lang backen. Für den Frischkäse-Guss einfach eine Packung Frischkäse mit 1/3 Tasse Puderzucker und 1 Teelöffel Zitronensaft schaumig schlagen.

Essen, genießen, sämtliche Knigge-Regeln vergessen und dem Teller noch den letzten Frischkäse-Guss nehmen. Frühling genießen, mit vollen Zügen, allen Sinnen, bis zum letzten.
Noch mehr Süßes wird hier gefeiert und gesammelt. Und dies hier lässt mich Pläne schmieden für den nächsten Sonntag.

5 Kommentare

  1. 🙂 Der Rest vom Schützenfest. Der Frischkäseguss muß auch komplett verzehrt werden :))) Du hast Recht. Wunderschön!

    Liebe Grüße,
    Jeanny

  2. au ja, her mit dem Frühling und her mit deinem wundervollen Karottekuchen…

  3. danke für dein schönes kompliment. und wieder einmal danke für diese schöne fotobackkunst : )

  4. ich mag die dunkle stimmung auf deinen bildern – wunderschön. und noch ein möhrenkuchenrezept für die sammlung – mit datteln, das klingt sehr gut. liebe grüße, katrin

  5. Ich mag Deine Bilder sehr! Und er Kuchen sieht sehr sehr lecker und schön saftig aus! Mmhhh, den hätt ich jetzt auch gern! Und die Kombination Zimt und Ingwer find ich grandios! Liebe Grüße

Kommentar verfassen