hören, sehen
Schreibe einen Kommentar

Etwas auf die Ohren und die Augen

Früher gab es MTV. Da kannte ich noch die Videos zu allen Lieblingssongs. Habe mich stundenlang von Musik-Bewegtbild-Episoden berieseln und so die Pubertät an mir vorbeiziehen lassen. Mich in die schöne Video-Welt geträumt.
Heute kenne ich meist nur noch die Musik. Vielleicht weil alles so mobil ist? Weil ich Musik selten nur höre, sondern immer etwas nebenbei mache. Diese Hör-Seh-Mischung habe ich nur beim Zugfahren. Stöpsel im Ohr die Landschaft an sich vorbeiziehen lassen. Das erzeugt ein Filmgefühl.
Auf die Rückwärts-Reise zu MTV-Tagen schickt mich dieses Video. Es stimmt mich melancholisch. Die Sommerstimmung ist so schön eingefangen, die Musik wirkt lebendiger. Manchmal ist ja Reduktion auf einen Kanal gut.
Hier ist mehr einmal mehr.

Kommentar verfassen