leben
Kommentare 5

Pause

Voller Pläne, Listen, Ideen. Und dann einfach nur müde. Manchmal brauche ich eine Pause-Taste. Sonntag war so ein Tag. Das Wetter so sonnig und schön, dass es nach Badesse, Aktivitäten nur so ruft. Aber Körper und Geist waren nicht auf Play oder Fast Forward gestimmt. Pause war nötig. Und sie hat gut getan. Einen Tag langsam machen, alle Erwartungen beiseite legen, drauf pfeifen, was man alles so tun sollte und einfach nichts machen. Aufgespielt wird schon wieder früh genug.

5 Kommentare

  1. Versteh ich gut. Letztes Wochenende wurden auch Aktivitäten gekappt, für Schlafen, essen, Müßiggang.

  2. ich habe in letzter zeit mindestens einmal die woche das bedürfnis mir eine stoppzeit zu nehmen – nein 🙂 ich plane sie sogar ganz vorausschauend ein – herrlich, langsam sein zu dürfen. als wenn dann alles erst langsam nachtrappeln kann was so passiert..liebste grüße susanne

  3. gute worte – passende worte. voller aktivität nutze ich gerade die ferientage, um im haus noch soviele kleinigkeiten abzuarbeiten – alles mit der aussicht, nächste woche dann pause zu machen. ich hoffe, der plan geht auf 🙂

    (nach einer woche frankreich habe ich nun endlich auch die zeit gefunden, deinen blog revue passieren zu lassen – wunderbar wie immer, soviel gute dinge, du bist eine feine zusammenstellerin und wortefinderin! immer wieder schön, so heimzukehren.)

  4. Liebe Katrin, dankeschön. Die Worte für Deine Mail suche ich noch. Brauche dazu die Pausenzeit und Muße. Eines aber vorweg gesagt: Die virtuelle Begegnung mit Dir macht mein Herz froh. Genieß die Pause nächste Woche!

Kommentar verfassen