alles sonst so, denken
Kommentare 2

hängengeblieben

stepanini_blogDen Lieblingspullover getragen, warme Grapefruit mit braunem Zucker überbacken gegessen und viele Stunden im Bett verbracht. Sätze, die hängengeblieben sind.

Über Camus: „Er lebte, was er schrieb, war kompromisslos, demütig und leidenschaftlich. Er glaubte an nichts, außer an das Leben.“
Über das Normale: „Normal ist, woran wir uns gewöhnt haben. das macht die Vergangenheit so hübsch übersichtlich – und die Gegenwart so irritierend.“
Über Arbeit und Glück: „Glück erlebt man in Momenten, in denen sich die Aufmerksamkeit auf etwas Angenehmes richtet.“

Zeit gehabt, mir etwas über Beschleunigung und Entschleunigung anzuhören mit einem Philosophen, der so herrlich schnell über eine notwendige Verlangsamung spricht.

2 Kommentare

Kommentar verfassen