moegen
Schreibe einen Kommentar

Hallo Tatendrang

Mittenrein ins volle, pralle Leben. Hallo August. Ich werde wandern, endlich wieder nach Berlin, ich werde Stand-Up-paddeln wie zuletzt in Nizza, aber jetzt an bayerischen Seen. Das ist mir völlig egal, ob das gerade Trendsport ist, das macht so ruhig, das ist so unglaublich entspannend wellenruhigmachend schön. Ich werde in meiner Hängematte liegen, habe viele Rezepte, die ich unbedingt ausprobieren möchte, so viele Ideen für ein neues Essen im Kopf, darf vielleicht und hoffentlich eine Bibliothek zusammenstellen und noch viel mehr und überhaupt verspricht der August ein guter Monat zu werden. Und selbst wenn nicht. Immer ganz reingeben.

Geistig gepackt und gerüstet wäre ich hiermit.

    • Schön geformt: Diese Weingläser [1] sind so zart und filigran und überhaupt haben sie es mir sehr angetan.
    • Frank Berzbach. Seine Bücher bedeuten mir sehr viel. Und das neuste [2] liegt schon auf dem Stapel. »Während wir uns an den abstrakten Sinnfragen abarbeiten, übersehen wir die überschaubare und gestaltbare Wirklichkeit.« Muss ich mehr sagen?
    • Gazelle. Schon immer. Und jetzt neu aufgelegt und ich kann mich nicht zwischen rosa oder in mint [3] entscheiden.
    • Ebenso zwischen den Farben dieser Bluse [4]. Perfekt. Sehr schlicht und wie für mich gemacht.
    • Diese Shorts [5] sind ungefähr die besten Shorts ever. Genauso wie dieses Hemdblusenkleid. Streifen, ich sage nur Streifen.
    • Diese Tasche [6] zum alles reinschmeißen, was man so im Leben braucht oder gebrauchen könnte.
    • Klemmbretter [7] weil ich diese Idee schön finde für den Schreibtisch.
    • Dieser Faltenrock [8] wegen des Carrie-Moments. Hatten wir schon, aber gute Wünsche setzen sich bekanntlich fest.
    • Silberne Ballerinas [9], weil silberne Ballerinas eben für sich sprechen.
    • Dieses Kochbuch. Was für Geschmackskombinationen, was für eine Bildsprache. Und was für ein junger, good-looking Koch – aber das ist eine andere Geschichte.
    • Außerdem sehr angetan von ein Nagellackrot, alleine schon weil es „Hiking Heels“ heißt und diesen Hasen als Willkommensgeschenk für das Kinderzimmer eines neuen Menschen und diesem Lied.

 

Kommentar verfassen