essen
Kommentare 2

Gefahrenwarnung: Melone

183

„Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, sollte es mal mit Routine versuchen: Die ist tödlich.“ Paulo Coelho wird dieses schöne Zitat zugeschrieben.

IMG_0177Jetzt ist aber Routine das, was den Alltag bestimmt. Im Urlaub ist das anders. Selbst ein fauler Strandurlaub ist ein Abenteuer, denn weit weg von zu Hause sind alle Routinen aufgebrochen. Es gibt keinen Lieblingsbäcker, bei dem man sich das morgendliche Croissant holen könnte, weil ich noch gar nicht herausgefunden habe, wo sich hier überhaupt der nächste Supermarkt befindet. Da ist auch kein fester Rhythmus, der mir vorgibt, wann ich wo zu sein habe und nur an den Rändern ein wenig Luft lässt, um darüber nachzudenken, wonach mir denn eigentlich ist. Da liegt ein Tag vor einem, der gefüllt werden will und kann nach völligem Belieben, nach Lust und Laune. Hallo Abenteuer im Kleinen.

Ich war immer ein Verfechter davon, dass das nicht nur im Urlaub gelingen darf, diese Leichtigkeit und Freiheit, sondern, dass sie rein muss ins ganz normale Leben. Gegen die Routine dem Urlaubssommerobst schlechthin, der Melone, verwegen neue Formen gegeben und andere Geschmäcker hinzugefügt. Es sind die kleinen Dinge.

Wassermelone mit Oliven, Zwiebel, Feta
[Bei chestnutandsage entdeckt und so übernommen, nur noch ein paar Löcher in die Melone gestochen. Weil es anders ist. Und hübsch aussieht.]

  • 1 eher kleine Wassermelone
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 kleine Gurke
  • 150 Gramm Feta
  • 1 Handvoll schwarze Oliven
  • 1 Handvoll Minze und Koriander
  • 1 rote Chili
  • 2 Esslöffel Limettensaft
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Die Melone kleinschneiden. Gerne auch mit einem Apfelentkerner Löcher ausstechen. Die Zwiebel in Ringe schneiden, den Feta zerbröckeln, Oliven klein schneiden, Minze und Koriander klein zupfen. Alles zusammen dann vorsichtig vermischen. Den Limettensaft, Öl, Chili und Pfeffer zu einem Dressing vermischen, abschmecken. Unter den Salat heben. Fertig.
253
Genug Abenteuer für heute.

 

2 Kommentare

  1. Anne sagt

    probier mal die erprobte ottolenghi version: melone, feta, basilkum, rote zwiebel, olivenöl, pfeffer, salz, geröstete pinienkerne. könnte ihc mich reinlegen

  2. stepanini sagt

    Oh, danke. Das wird gemacht. Reinlege-Gerichte sind die besten. Ottolenghi sowieso.

Kommentar verfassen