moegen
Schreibe einen Kommentar

Montagsmögen

montagsmoegen

Jeden Montag: Zwei, die ich mag. Seit ich auf der Suche nach eigentlich etwas ganz anderem auf diese Pflanzenbilder gestoßen bin, lassen sie mich nicht mehr los. Ein wenig Kugelmoos an der Wand steht jeder Wohnung. Als schöne Erinnerung daran zu wachsen, dass alles in Bewegung ist oder einfach weil lebendiges Grün alle anderen Farben in den Schatten stellt.

Bis ich weiß, ob ich mir wirklich so etwas an die Wand hänge, mag ich dieses Bild von Feelizia (wie überhaupt alles von ihr) sehr. Love yourself. Das kann im Alltagstrubel schnell untergehen. Im neu-deutschen Marketing spricht man davon, dass man erste, lose und diffuse Anfragen „nurturen“ muss. Solange nähren und versorgen, bis sie irgendwann an einem konkreten Angeboten Interesse haben. Wenn man das schon mit Verkaufsgelegenheiten macht, sollte man das bei sich selbst niemals vergessen.

Alles ist gut, pflege ich zu sagen. Das mag ich und lasse es mir niemals nehmen. „All is well“ ist das Lied dazu. Und die Ode an „die Stadt, die immer schläft“ gleich hinterher. Einfach weil es ein schönes Lied ist.

Auf eine Woche, ein Leben des Wachsens, sich selbst lieben und Nährens.

Kommentar verfassen