auflisten
Kommentare 3

aufgelistet: After-Sun

Es ist so herrlich warm und alles strömt nach draussen. Ein wenig etwas für die ruhigen Abendstunden, fürs Heimkommen nach sonnengetränkten, faulen Tagen, wenn die Haut so gut riecht nach Meer, auch wenn es weit weg ist und man nicht wirklich müde, aber so ein wenig matt ist. After-Sun quasi.

  • Dieser Beitrag von Anna: Der so vieles meines Unwohlseins auf den Punkt bringt und zudem ich laut schreien möchte, Ja, Ja, Ja. Genau so.
    „Ich habe keine Lust zu verzweifeln. Ich habe auch keine Lust auf Female Empowering. (Es sollte auch besser heißen: World Empowering!) Ich will das alles gar nicht sehen. Ich will das alles gar nicht hören. Ich will einfach nur das machen, was jeder Mensch in der Lage ist zu tun und zu sein: ein Mensch. Ein lebendiger Mensch mit allen Sinnen. Als Frau.
    …  habe ich noch nicht ansatzweise das Potential ausgeschöpft, das in mir steckt. Ich habe noch nicht einmal angefangen zu zeigen, was ich kann. ….“
  • Everything happens for a reason. Oder auch nicht: Was man lieber nicht getan hätte.
  • Ich habe aus Gründen intensive Anti-Jetlag-Recherche betrieben: Das ist das Ergebnis. Möge es mehr Menschen helfen, die Nacht nicht mehr mit dem Tag zu verwechseln.
  • Philosophie und Rassismus: Eine Sendung, die ich mochte.
  • Ein kurzer Film, ein Kurzfilm über die Arbeit, und das Arbeiten. Und darin liegt ein Unterschied. Ersteres mögen Menschen oft nicht, zweites hingegen schon. Kurze Minuten, die lange nachdenklich machen.
  • Verstehen warum man fühlt was man fühlt. Guter Vortrag. Es gibt 35.000 Gefühle. Die meisten kennen so um die zehn. Ansehen. Man fühlt danach anders.
  • Ein kleines Video über Selfies. So habe ich mich auch schon gefühlt. Als Statist und Attrappe in der Inszenierung eines anderen.
  • Wie die Unruhe in unser Leben kam. Ein schöner Text.
  • Ich bin sehr fasziniert von Heinz von Förster. Ein Interview mit ihm, das diese meine Faszination vielleicht nachvollziehen lässt. Zum ersten Mal gehört habe ich von ihm übrigens in diesem phänomenalen Podcast.
  • Looking too closely. Mein momentanes Autofahrlieblingslied. Und ein Lied rundet immer alles ab. Auch warme Sonnentageabende und lange Rotweinnächte.

3 Kommentare

  1. Ach Stephanie – was Du immer für Perlen findest… danke! Ich klicke und höre und freue! Und alleine nur Deine Bestärkung bestärkt mich so sehr, dass sich einfach alles gerade gut anfühlt, obwohl alles noch auf so fragilen Beinen steht… DANKE!!
    Ich freue mich auf sehr bald 🙂

  2. Heute fühle ich mit dir – fraulich Menschsein und all die vielen Gefühle, die erlebt werden wollen… oder nicht. Nur beim vorgeschlagenen Eindenken (Heinz von Förster) bin ich ausnahmsweise nicht mit dir…

Kommentar verfassen