aufgelistet: alles, was das Leben leichter macht

Ein paar Dinge, ein paar leichte, die es leichter machen, das Leben. Manchmal verschiebt sich die Perspektive und man denkt, dass wichtig sei, was nicht wichtig ist. 

  • Wie Frauen andere Frauen auf der Straße ansehen. Der kurze Film hat seine Längen, aber einen Satz darin mochte ich so sehr: „And then you have this moment together“. Ich sehe manchmal andere Frauen, so Schöne, gut Angezogene und die fallen mir häufiger auf als Männer und dann ist es genau so. Man sieht sich an, freut sich miteinander und hat diesen kurzen Moment. Du weißt, dass ich weiß, dass Du weißt, dass Du toll aussiehst. Beiderseitige Freude.
  • Nils Frahm. Screws ist immer noch eines der Alben, in dem es exakt zwei Sekunden braucht und ich werde weich. Ich kann es nicht anders ausdrücken. Alltagsfrust, blöde Mails, Dominanzgehabe von Kollegen, Fristen und mein eigener Anspruch, der mich unter Druck sitzt, lassen mich verhärten und ich mache auf eine eigene Art und Weise innerlich zu. Aber dann kommen die ersten Tastenschläge und etwas löst sich in mir. Hier ist sein neuestes Konzert live zu sehen
  • Über Erfolg nachdenken. Sehr wichtig. Dass ihn jeder für sich definieren muss. Dass er sehr anders aussehen kann als das was gemeinhin diktiert wird. Und daran zu denken, es nicht zu vergessen, daran festzuhalten ist lebenswichtig, wenn es draußen mal wieder laut tönt. Das tut es ja ständig. Dann zu wissen, dass das alles gut und schön ist, aber nicht meiner ureigenen Definition von Erfolg entspricht und deswegen schlicht und ergreifend nicht zählt, entspannt ungemein.
  •  Juli. Juli von Heimatpottential, einem Blog über das Ruhrgebiet, aber nicht nur. Ich kenne Juli nicht oder nur rein virtuell, aber ich mochte sie schon immer. Ihre Schnoddrigkeit und das darunter so etwas sehr Weiches und Herzliches durchscheint, dass sie anpackend ist. In diesem Interview wird all das klar und noch viel mehr. Und dieser Post. Dafür gehört sie umarmt, gefeiert und gepriesen, die gute Juli. Zu gleichem Thema auch dieses Video, das manchmal etwas herber in der Sprache ist, es dafür aber sauber auf den Punkt bringt.
  • Tipps dazu, wie man das mit neuen Ideen hinbekommt. Oder, so würde ich sagen, mit diesem Leben. Ich unterstreiche jeden einzelnen. Dick und fett.
    „Ole to you nonetheless. Just for having the sheer human love and stubbornness to keep showing up.“ Das Leben wäre wirklich mal eines der Dinge für das eine Siegerurkunde gerechtfertigt wäre. Einfach für die Tatsache, dass man sich ihm jeden Tag wieder aufs Neue stellt, versucht es besser zu machen als gestern, freundlich zu sein zu sich und zu anderen.
    Das ist keine leichte Sache. Aber ein großer Erfolg.
5 Comments
  1. Martina

    27. Juli 13:36

    Du bist TOLL liebe Stephanie – Danke für deine vielen Inspirationen 🙂

    • stepanini

      27. Juli 19:27

      Danke. Kommentare sind auch so etwas wie das sich gegenseitig ansehen und erkennen von Frauen auf der Straße. Wenn sich jemand freut über das was ich finde, dann freut mich das auch. Macht es noch wertvoller. Und das Teilen so schön.

  2. Eva

    27. Juli 15:04

    Liebe Stephanie,
    dein Blog, deine Gedanken begleiten mich jetzt schon so lange. Danke für diesen und die vielen anderen Texte. Immer wieder erinnern sie mich an das Grundlegende im Leben, an sich Glauben, sich Besinnen auf das Wichtigste. Danke für den Schubs – immer wieder!
    Alles Liebe,
    Eva

  3. mme ulma

    27. Juli 18:53

    oh yes. gut. wirklich gut.

  4. Anni

    27. Juli 19:09

    danke, liebe Stephanie. für den Link zum großartigen Nils Frahm! den ich noch nicht kannte.
    für mehr, das weichmacht wenn alles andre einen hart macht, was ich so gut kenne.
    für das Wissen, dass Frauen einander erkennen und sich an- und miteinander freuen.
    und aufhören, jemand anders sein zu wollen. ja! ja! ja!***

Kommentar verfassen