Alles gesammelt, was mich nachdenklich gestimmt, fröhlich gemacht, anders zurückgelassen hat.
Eingefangen, was mir gefiel.
„Für irgendwas wird es schon gut sein“ hat meine Oma immer gesagt.

  • Wenn ein Mensch lebt. Was ein schönes Lied. Alt aber gut.
  • Nein, es wird nicht wieder gut„. Über das Begleiten am Ende.
  • Noch ein Lied. Bin verliebt.
  • How to enjoy life
  • Dieses Interview: „Ich hatte keine große Lust mehr aufs Rechthaben.“
  • Ein guter Film: „Die letzte Reise
  • Gelesen und so gemocht. Das Studium der Philosophie mit 47 und nach 36 Semestern beendet. „Ich denke, dass ich es irgendwie schaffen kann.“
  • Noch mehr Verluste. Ein Artikel und eine so wichtige Seite: Das Ende vom Anfang
  • Sibylle Berg hören. So gut.
  • #metoo. Darüber wurde viel geschrieben. Das was in diesem Artikel steht, ist ein ganz anderer Gedanke dazu.
  • Ein Liebesbrief. Liebesbriefe kann man nie genug lesen.
  • Ich möchte diesen Film sehen. Welt verändern. Ein Hoch auf Optimisten und Möglichmacher.
  • Apropos Macher. Jeden Abend schaue ich eine Folge. Großartig! Unendlich witzig. Und überhaupt das einfach machen. Und warum klein, wenn man sich einfach ein eigenes Land bauen kann: Kliemannsland
  • Kurzer Ausflug in die Wirtschaft: Warum es so nicht weitergehen kann. Ein Comic.
  • Zwiebel schneiden wie die Profis. Nie verkehrt.

Jetzt ist aber gut.