Kunstexpertise


Ich bin kein Kunstexperte. Und glaube, dass dies ein Vorteil ist. Ich kann durch die Ausstellung gehen und einfach abwarten, was mich berührt. Muss nicht analysieren, sondern kann mich einfach drauf einlassen.

Diese Installation in all ihre Schlichtheit, hat es mir besonders angetan. Ein weißer Raum und in Dauerschleife erklingt ein Lied: „Till i get it right, so i´ll just keep on.“ Immer wieder und immer wieder. Eine bessere Metapher auf das Leben, auf mein Lebensmotto gibt es nicht. Jeden Tag immer wieder versuchen das Beste zu geben, immer wieder. Es nicht hinbekommen und weitermachen. In Endlosschleife.

Oder ein Kasten voller Kompost von Claire Pentecost, Lautsprecher daneben und auf einmal kann ich Regenwürmer schmatzen hören. Ein so schönes Geräusch, von etwas, an dem ich sonst immer vorübergehe. Noch vorsichtiger laufe ich seitdem um die Kriechtiere herum, wenn sie mir morgens beim Joggen begegnen. Und neu erwacht ist die Gewissheit, dass ich von soviel Schönheit umgeben bin. Die einzige Aufgabe ist es, sich ihrer bewusst zu werden.

Oder das Sanatorium von Pedro Reyes, das in Therapiesitzungen von urbanen Krankheiten heilt. Die Collage von Geoffrey Farmer. So vieles, das andere Sinne ausschaltet und mich verändert zurücklässt.
Dazu bedarf es keines Experten.

1 Comment
  1. lingonsmak

    24. Juli 6:55

    meine damalige professorin für kunstgeschichte an der fh sagte beim besuch einer paul-klee-ausstellung, dass sie immer für sich überlegt, welches bild sie stehlen würde – und so mache ich es seitdem auch jedes mal. nur ein bild. für welches würdest du dich entscheiden. oft sind es die kleinen, die am rande, die unbekannteren. und – was ist schon ein kunstexperte. natürlich, ähnlich wie beim design, je geschulter das auge ist, desto mehr erkennt es vielleicht feinheiten, die idee dahinter und manchmal werden die sachen dann erst „sichtbar“ – aber generell sollte gutes design und eben auch kunst es doch schaffen, den gewillten betrachter in seinen bann zu ziehen. voraussetzung ist sicher offenheit, interesse am prozess, sich einlassen auf eine sache, die mich vielleicht erstmal nicht einfängt. aber es gibt eben auch immer wieder kunst/design, dass vom ersten moment an überzeugt, begeistert und glücklich macht. im besten fall 🙂

Kommentar verfassen