schöne, warme Tarte

tarte-tatinAls Kind wurde mir erzählt, dass warmer Kuchen zu Bauchschmerzen führt. Ich kenne allerdings keine empirischen Belege hierzu und glaube, dass das einfach eine Mütter-Mär ist, um Kinder von zu frühem Naschen abzuhalten. Außerdem ist Tarte Tatin der lebende Gegenbeweis. Denn sie schmeckt warm am besten. So warm, dass die Creme fraiche darauf so leicht vor sich hinfließt.

Tarte Tatin
nach einem Rezept von hier

* 250 g Mehl
* 125 g Butter
* 1 EL eiskaltes Wasser
* 1 Prise Salz
* 25 g Zucker
* 1,5 kg Äpfel
* 100 g Zucker
* 2 EL Butter

Mehl, Butter, Salz und Zucker zerkrümmeln, etwas kaltes Wasser dazugeben und zu einem Teig kneten. In Frischhaltefolie für eine Stunde in den Kühlschrank. Den Zucker mit etwas Wasser zu Karamell kochen. Wenn eine schöne karamellige Farbe erreicht ist, den Topf vom Herd nehmen und die Butter dazu geben. Alles schön schwenken, bis die Butter mit dem Karamell vermischt ist. Iin eine Backform gießen. Die Äpfel schälen, schneiden und in die Backform zur Karamellsauce geben. Mit 2 EL Wasser übergießen und im Ofen bei ca. 180 – 200 Grad backen. Nach 40 bis 60 Minuten den ausgerollten Teig über die Äpfel decken und noch 15 Minuten backen.
Die Tarte aus dem Ofen nehmen, kurz ausruhen lassen und dann stürzen.
tarte-tarinDie schönste Tarte Tatin Bäckerin habe ich hier gefunden. Und ein Video auch dazu. Wahrscheinlich macht warmer Kuchen also keine Bauchschmerzen, sondern schön. Tarte zumindest.

1 Comment
  1. nur Tomate | stepanini

    9. Januar 13:10

    […] schlichter ist. Und einfacher. Weil Weglassen eben eine Kunst ist. Und damit eine Größe hat. Die Tarte Tatin mit Tomate ausprobiert. Wie Pizzabrot. Mürber Teig, leicht karamelisierte Tomaten. Mehr braucht […]

Kommentar verfassen