sprachlich 100%ig korrekt

Über die Woche nachgedacht. Über all das, was passiert ist, mit was ich beschenkt wurde, wem ich begegnen konnte, was ich erleben durfte, was mich an meine Grenzen gebracht hat und darüber hinaus.
Zwei Sätze sind mir eingefallen, die mir zwischen all den wohlüberlegten und gewählten Worten in den letzten fünf Tagen rausgerutscht, entwischt sind. Der eine fiel am Anfang: „Ich bin leer geredet“. Der andere am Ende der Woche: „Du bist so weichherzigst“.
Daraufhin festgestellt, dass die nicht korrekte Verwendung der Sprache manchmal die einzig richtige ist.

2 Comments
  1. Dieter

    14. September 1:30

    Hallo,

    war das jetzt Absicht? „Sprachlich 100%-ig korrekt“ ist nämlich nur „sprachlich 100%ig korrekt“ sprachlich 100%ig korrekt, da es auch hundertprozentig heißt und nicht hundertprozent-ig.

    Nachtgruß,

    Dieter

    • stepanini

      14. September 7:11

      Das ist dem fehlenden Korrektorat geschuldet. Danke für den Hinweis.

Kommentar verfassen