Abfahrtsbereit

hallo_fruehlingHallo Frühling. Also ich wäre dann soweit. Von mir aus kann es losgehen.

Ich bin mit dieser Punktebluse {1} bestens gerüstet. Habe schon einmal eine Girlande {2} zur Begrüßung aufgehängt, mich unsterblich in diese Sonnenbrille {3} verliebt und bis ich meine Hände wieder in Sand, Blumenerde und Isarwasser tauchen kann, lasse ich sie mit Handarbeiten schon einmal warm werden {4}. Ich habe einen Geldbeutel {5}, der mich ins Strandbad begleiten wird und in den genau so viele Münzen passen, wie ich zum Kauf von Unmengen Pistazieneis brauche.

Weil ich weiß, dass Du noch nicht der Sommer bist, in dem ich nur draußen sein will, schaue ich mir schöne Wohnungen an {6}, in denen ich dann die Fenster aber schon probeweise weit aufmachen würde, um die Vögel zu hören und zu erahnen wie es sein wird, wenn drinnen und draußen wieder ineinander fließen.
Einen Rock {7} habe ich mir auch schon rausgelegt. Röcke statt Hosen, die dicken Jacken und Mützen ablegen, zum ersten Mal Schuhe ohne Strümpfe tragen, Freiheit für Zehen, Füße und Beine und dann eben bitte gleich in fröhlich maritimen Streifen und schwingen muss der Rock. Unbedingt.

Auch wenn ich meistens fröhlich bin und im Frühling sowieso, hänge ich mir zur Prophylaxe die Aufforderung dazu sicherheitshalber in den Flur {8}. Der gemeine Deutsche wird ja gerne aufgefordert.
Und dann wäre noch zum Schluss noch die rosa Seidenbluse {9}. Rosa Blusen haben die gleiche Wirkung wie rosa Brillen. Sieht alles gleich viel schöner aus.

Wie gesagt. Es kann losgehen. An mir soll es nicht liegen.

8 Comments
  1. tina

    9. März 5:16

    “sand, blumenerde und isarwasser….und pistazieneis”
    ein herrlicher blogeintrag, bei dem ich mir das beschwingliche fruehlingsgefuehl genau vorstellen kann, waehrend es bei uns altweibersommerlich zugeht, mit sonnengegerbter haut, lautem grillengezirpe und dem auto voller sand.

  2. Sandra

    11. März 13:10

    Liebe Steffi, ich kenne dich nicht gut, hab dich vielleicht 4 oder 5 mal gesehen – aber eines kann ich sagen: den Satz “das erste mal Schuhe ohne Strümpfe anzuziehen” nehm ich dir nicht ab. Du hattest bei unseren Aufeinandertreffen NIEMALS Strüpmpfe an 🙂 Auch nicht im Winter…..und gerade deshalb bist du mir so gut in Erinnerung geblieben!
    Ich lasse dir trotzdem ein paar Liebe Grüße da – in der Hoffnung – du weißt noch wer ich bin!
    Sandra (ehemalige Arbeitskollegin von Tina in HD)….jaja, wer so alles deinen Blog liest, was? 🙂

    • stepanini

      11. März 22:26

      Liebe Sandra, klar erinnere ich mich. Euer Heidelberger Büro werde ich nie vergessen. Die kleinen Chinesen wartend auf dem roten Sofa. Tina abholen.
      Und ja, nie Socken. Fast nie. Gut erinnert. Aber manchmal schon. Aber wirklich sehr selten.

  3. tina

    11. März 13:55

    sandriiiinchen! da hast du recht, mit den struempfen.

    • stepanini

      11. März 22:27

      Sandra. Und Tina abholen, in die Warhol-Ausstellung gehen, die sich als Raum mit acht Bildern entpuppte und immer wieder: Death by chocolate-cake. Ach Tina.

  4. Nicole

    11. März 21:48

    ich freue mich sehr, dass unser buch in deiner collage ein kleines zuhause gefunden hat. danke

    • stepanini

      11. März 22:27

      Gerne. Es ist schon bestellt und Eure Seite mag ich sehr.

  5. gardaseepur

    12. März 14:11

    mmmmmh …..bitte einfach weiterschreiben…….

Kommentar verfassen