194206Der Preis für das fotogenste Gemüse geht immer wieder an die Artischoke. Was so biestig aussieht, schmeckt zwar bitter, aber auch so zart. Nicht immer leicht zugänglich, aber dass sind sie ja oft nicht, die guten Sachen.

  • getroffen hat mich die Nachricht und sie tut es immer noch. Es fühlt sich weniger gut aufgehoben an. Auf eine seltsame Art und Weise erlebe ich es als beruhigen an, in einem Land zu leben, in dem solche Denker und freien Geister etwas zu sagen haben und ständig hinterfragen. Als würde da jemand schon gut aufpassen auf uns. Und der fehlt jetzt.
  • dankbar einer Seite für zwei Mal einfach schöner gesagt: Weg mit bemerkenswerten Sätzen und her mit Wordporn. Blogger hat sich für mich noch nie gut angehört, Berufskommentierer dagegen nehme ich sofort. Außerdem von ihm und großartig: “In the morning when I wake up I look like desigual.”
  • angetan, wenn gutes Design auf gute Fotos trifft, kommt ewas heraus, was mehr ist als eine Fotomappe.
  • immer zu haben für antizykliches Liedgut: Soon it will be cold enough to build fires.
  • begeistert von Shrigley in der Pinakothek der Moderne und neugierig auf eine andere Sicht auf den Fußball [dank diesem Blog»Das ist ein Moment, wo diese ganze Anstrengung um den Ballbesitz sichtbar wird, um nichts anderes geht es die ganze Zeit. Die Spieler sind viel mehr als nur Athleten, sie bringen Opfer, sie geben ihr Äußerstes. ‘Am Ball bleiben’ – das steht ja genau für Hartnäckigkeit und Durchsetzungsvermögen.«
  • erkannt, wie Prokrastination funktioniert. Kurz vorbeigeschaut auf einer Nachrichtenseite, die ich mag. Und darin die 99 Fragen an einen entdeckt, den ich sehr mag. Daraufhin mir noch einmal alle Folgen angesehen. Und dann mich darüber freuen, dass ein neues Online-Magazin zustande kommt. Und darüber ist ein Samstag Abend vorbeigegangen.
  • neu eröffnet und ich sage: Mit dem besten Eis in München. Das weiß ich, weil ich sie alle probiert habe. Meine Lieblingssorte dort ist Matcha. Zu Hause ausprobieren möchte ich Ingwer und Miso. Schon geschmackserprobt und für sehr gut befunden: Vanille mit Olivenöl und Salz.
  • die schöne Beschreibung von Begeisterung: “Begeisterung muss nicht Blindheit heißen. … Sie steht vielmehr dafür: sich für etwas zu interessieren, letzendlich so etwas wie Liebe zu entwickeln für die Dinge.”