aufgelistet: was einem so über den Weg läuft

15674482248_6c081c532f_o15675986389_6e6a494079_o

  • Die Ausstellung ist leider schon vorbei. Hans Op de Beeck, von dem ich nie gehört hatte, der mir aber seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht. Selten hat ein Museumsbesuch so viele Spuren hinterlassen. Jedes Werk, jeder Raum, jede Installation – immer etwas, das an den Grundfesten rüttelt, ganz sanft. Einmal mit allen Gefühlen und Ängsten gespielt, durchgewalkt, Bilder im Kopf erzeugt, die dort festsitzen und nicht rausgehen. Ein wenig nachfühlen, kann man es vielleicht mit diesem Video oder einem, das mit den Sinnen spielt und die Augen öffnet.
  • Beige. Die Unfarbe. Eine herrliche Dokumentation, die der Frage nachgeht, warum bei älteren Menschen im Zweifel gilt: In doubt, wear beige.
  • meiner Lieblingsbuchhandlung in Berlin geht es nicht gut. Weihnachtsbücher dort bestellen. Weil es so schade wäre.
  • das würde ich zu gerne ausprobieren und weil schon auf Ewigkeiten ausgebucht, bis dahin große Lust dem Tomaten-Crumble zu versuchen.
  • noch so ein Lied. Das mir nicht aus dem Kopf geht.
  • muss ja nicht immer lang sein. Ein Kurzfilm über Fotografie, in dem so viel steckt.
2 Comments
  1. maulwurfshügelig

    27. November 1:07

    erwische mich gerade dabei, dass ich im sommer auch hin und wieder ver-beige… ob das das alter ist *grübel*

    auf jeden fall eine ganz tolle reportage.

  2. Martina Henschke

    3. Dezember 13:47

    …das ist ja prima, daß Dir die Beigedoku über den Weg gelaufen ist und Du sie hier geteilt hast – grosses kleines Dokukino!

    Danke.

Kommentar verfassen