Es ist ein Murakami

314Ob man den neuen Murakami lesen muss? Es ist ein Murakami. Das ist wie die Frage, ob es sich lohnt nach Paris zu reisen. Und auch wenn diese Stadt überlaufen ist, den Charme von früher verloren hat, der Eiffelturm überbewertet und es in den Banlieus ja ganz schlimm geworden ist: Es ist Paris.
Murakami hat Bücher geschrieben wie Gefährliche Geliebte, der Tag an dem ich das 100-ige Mädchen sah, Naokos Lächeln, Mister Aufziehvogel und ein grandioses Buch über das Laufen. Und deshalb werde ich jedes einzelne lesen. Denn: Es ist ein Murakami. Das neuste wird die Liste der liebsten Bücher nicht anführen. Aber auch nicht jeder Tag in Paris ist ein einziges französisches Fest. Und doch und trotz allem ist diese Stadt einfach unglaublich und mit keiner anderen zu vergleichen. Und gleiches gilt für die Bücher von Murakami.

3 Comments
  1. eni

    3. Februar 21:10

    oh das hast du so wunderbar geschrieben!
    genau so ist es. mit murakami.
    es scheint als müsse man ihn lesen, einfach nur weil er ist.
    ich bin gespannt auf den neuen.:)

    liebgruss
    eni

  2. zitronentarte

    3. Februar 23:32

    Okay, ich hatte das Buch heute in der Hand und habe es wieder zurückgelegt. Wenn ich das nächste mal dort bin kauf ich es. Du hast recht.

  3. Julia

    4. Februar 21:33

    Ich liebe Murakamis Bücher. Ganz einfach deshalb werde ich es lesen. Und ich freue mich schon darauf!

Kommentar verfassen