französisch geküsst

Audrey Tatou allein ist ein Grund für mich einen Film zu sehen. Französischer, süßer, petiter geht nicht. Ich bin bezaubert und hingerissen. Diesen Film trotz wenig ansprechendem Titel gesehen. Wegen Frau Tatou. Er tut das, was nur französische Filme mit Audrey können. Aus dem Kino leichteren Fußes in die Welt treten, die auf einmal mit einem Paris-Schleier überzogen, so heiter und wunderschön daherkommt.

6 Comments
  1. ti (matimuk)

    26. November 17:03

    audrey tatou ist so hinreissend..und bei dir hier auch immer wieder..

  2. Fräulein N.

    26. November 19:44

    Danke dir für diese Empfehlung.

  3. lingonsmak

    26. November 20:31

    hab mir den trailer gerade angeschaut. du siehst immer filme, die ich übersehe. irgendwann mitte ende august habe ich mir auch angesehen und nun einen neuen filmwunsch. wobei ich mich so trauriges (ist es ja zum teil wohl, wenn ich das mit dem unfall höre) nicht soo gut kann. heul immer. (mail ist übrigens immer noch in der mache, kommt!!) k

    • stepanini

      26. November 23:57

      habe Dir gerade kurz gemailt.
      Audrey ist nur kurz traurig. Dann schön.

      Ganz anders.
      Kennst du den? http://www.zeit.de/kultur/film/2010-10/film-I-am-love

      Und gestern gelesen über die Künstlerin Abramovic. The artist is present. Hat mich neugierig gemacht die Dokumentation, wenn auch wahrscheinlich keine leichte Kost. Liebe Grüße, Stephanie

  4. lingonsmak

    27. November 17:31

    ja, das klingt auch sehr gut … ach so viele ungesehene filme, so viele ungelesene bücher … 🙂 aber immer: mehr davon. irgendwann schaff ich zumindest ein bisschen davon!!

  5. Alma

    3. Dezember 22:59

    ach und ich habe mich wegen des titels nicht getraut – wird nachgeholt!

Kommentar verfassen