glücklich geborgen

brot“Bücher beschützen. Dem Leben, das nachfühlbar erzählt wird, kann für kurze Zeit das Diffuse und Bedrohliche genommen werden. Nicht zuletzt rührt die Geborgenheit im Buch auch daher, dass gebannt ist, was den Lesenden ängstigt oder beunruhigt; gefesselt in der Formulierung, hat es keine Macht mehr über ihn, jedenfalls für die Dauer der Lektüre. Nur das Glück fühlt sich nicht wohl im Text, das Glück muss fliehen. Ein Reh ohne Scheu, das riecht immer gleich nach Disneyland.”

Sätze von Ralf Rothmann aus Feuer brennt nicht, denen nichts hinzuzufügen wäre. Außer dem Hinweis, dass das Brot wirklich sehr gut ist.
Geborgenheit zwischen den Seiten und Glück im Topf gewissermaßen.

2 Comments
  1. Jascha

    29. April 22:31

    Bin heute auf Arbeit über ihren Blog gestolpert. Schmöker schon den ganzen Abend. Vielleicht backe ich sogar Brot am Wochenende. Danke 🙂
    P.S. Ich hoffe ihr Paket kommt gut an.

    • stepanini

      30. April 8:33

      Liebe Jascha, danke. Brot backen ist ein guter Einstieg.
      Und welches Paket? Den Hinweis verstehe ich nicht, aber stehe vielleicht einfach auf dem Schlauch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.