Now Reading
Gut. Besser.

Gut. Besser.

marmorkuceeehen-kopie-2“Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.” Marmorkuchen ist schon gut. Einfach weil er Kindheit ist, Erinnerung, Geborgenheit. Er ist das gebackene alles-ist-gut-Gefühl. Pures Glück in Backform.
Aber es geht besser. Saftiger. Was bei den Geschmacksträgern Butter, Sahne und echter Schokolade nahe liegt. Mit dem Ergebnis, dass man nicht aufhören kann, ihn zu essen.  Und das ist gut.

Der bessere Marmorkuchen
[mit dieser Meinung stehe ich im übrigen nicht alleine da.
Das Original-Rezept ist von hier]

* 250 Gramm Zucker
* 250 Gramm weiche Butter
* 1 Vanillezucker
* 5 Eier
* 150 ml Sahne
* 1 Prise Salz
* 300 Gramm Mehl
* 2 Teelöffel Backpulver
* 100 Gramm Vollmilchschokolade
* 100 Gramm Zartbitterschokolade

Den Zucker mit der weichen Butter und dem Vanillezucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eier hinzufügen, die Sahne und die Prise Salz ebenfalls und gut rühren.
Mehl und Backpulver mischen, sieben und unterheben. Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Anschließend unter die Hälfte des Teigs mischen.
In die gebutterte und gemehlte Form zuerst den hellen, dann den dunklen Teig füllen. Mit einer Gabel durchziehen für die schönen Marmorstreifen.
Jetzt bei 190 Grad auf der unteren Schiene für eine Stunde backen.
133
marmorkuchen - Kopie

View Comments (14)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll To Top