denken
Kommentare 3

gute Unterhaltung

In einem Interview mit Christoph Joseph Ahlers bin ich über diesen Ausdruck gestolpert: Dialogisch denken. Er sagt, dass er durch den Dialog mit einem anderen, in der Lage ist, Gedanken und Assoziationen zu entwickeln, auf die er ohne sein Gegenüber nicht kommen würde. Susan Sonntag hat Ähnliches für sich formuliert.
Mir gefällt dieser Gedanke sehr. Unterhaltungen und Gespräche, die über das hinausführen, was im eigenen Kosmos liegt und generell solche die echt sind, wie Erich Fromm es genannt hat. Sich im Gespräch begegnen, dialogisch denken kann eine so schöne Form der Unterhaltung sein und jedes Mal wieder wenn sie gelingt, scheint mir der Begriff small talk wieder so passend. Kleines Gerede, das auch seinen Platz und seine Zeit hat, aber dass es schwer aufnehmen kann mit wirklich großer Unterhaltung.

3 Kommentare

  1. Erika Heinemann sagt

    Mir gefällt dieser Gedanke auch sehr, Danke wieder einmal für Deine Gedanken und Verknüpfungen, die Du hier (aus)teilst. Immer wieder inspiriert mich Dein Blog. Danke.
    Herzliche Grüße aus Kopenhagen,
    Erika

  2. Oder der Roger, der sein Augemerk gerne im Gespräch darauf richtete, *was am Gegenüber zur Erscheinung kommt*. Oder der Goethe, der so schön meinte: *Was ist erquickender als das Licht? Das Gespräch.* Immer abhängig vom DU. Schöne Ostern, Stephanie…

Kommentar verfassen