alles sonst so, denken
Kommentare 1

Joch des Glück

 stepanini„Die einzige bedingungslose Liebe, die es gebe, so behauptet sie, sei die des Kindes zu seinen Eltern. Die Eltern – Nachkriegseltern – seien schuldbewusste, hart arbeitenden Menschen. Sie hätten buchstäblich alles für ihre Kinder übrig und vernachlässigten dabei sich selbst. Das Land erstehe wieder auf. Sie seien von dem Gedanken erfüllt, dass ihre Kinder ihnen dankbar seien, und das seien sie meistens auch. Aber es gebe nur einen Weg, das auch sichtbar zu machen. Und der sei Glück. Unglücklichsein sei nicht erlaubt. Wer unglücklich sei, sei undankbar. Das nennt sie das Joch des Glücks.“

aus: Logbuch eines unbarmherzigen Jahres von Connie Palmen

1 Kommentare

  1. tina sagt

    wunderschoen fotografiert und beide bilder miteinander kombiniert.

Kommentar verfassen