Montagsmögen

MontagsmoegenJeden Montag: Zwei, die ich mag. Die Balance zu finden zwischen festhalten und loslassen. In Beziehungen, im Leben, im Tun, in allem. Wer liebt, lässt frei. Alles.
Und dann noch dieses Regal für das Bad und den Flur. Es ist schlicht und lässt viel Raum. Außerdem dieses Lied. Es gibt schönere Videos, aber die Töne, die Töne. Die sind so leicht, beschwingt, sommerlich, dass eine möglicherweise vorhandene Montagmorgen-schlechte-Laune keine Chance hat sich festzusetzen. Dazu muss man einfach ein wenig durch die Wohnung tanzen. Es geht nicht anders.
Und jetzt: Loslassen. Mit dem Rhythmus gehen. Oder den Wellen.

2 Comments
  1. Eyecatchee

    20. Juli 10:17

    Hier noch eine Regal-Alternative. Meines Erachtens schöner und sogar etwas billiger – und der Designer ist aus München:
    http://m.schoener-wohnen.de/moebel/34495-bstr-moebel-zum-anlehnen-die-wand/96594-img-beweglich-zeugwart-von-magazin

  2. mme ulma

    20. Juli 10:37

    luftigkeitsrendezvous.
    so wohltuend.

Kommentar verfassen