montagsmaggggagaga (4)Jeden Montag: Zwei, die ich mag. Diesen Vorsatz, den ich mir ausgedruckt und an die Wand gehängt habe. Von dem ich sehr, sehr weit entfernt bin, was mich aber nicht daran hindern soll, es jeden einzelnen Tag wieder zu versuchen.
Das viele versuchen und immer wieder versuchen kann anstregend sein und ich bin überzeugt davon, dass mir das Ausruhen vom Tagwerk noch besser gelänge, wenn ich es auf diesen himmelblauen Tolix-Stühlen tun könnte. Wobei ich auch von der Idee einer Hängematte auf dem Balkon schwer begeistert bin. Das Hängemattengefühl ist nämlich ein unbeschreibliches. Wie ich die auf meinem winzigen Stadtbalkon, auf den maximal zwei Menschen gleichzeitig passen, anbringen will, weiß ich nicht. Werde etwas versuchen.
Und weil alles versuchen, freundlich sein, gnädig sein mit sich und anderen, wenn es nicht so gelingt, wie es gelingen sollen, mit Musik besser geht: Dieses Lied. Ein morgen-versuche-ich-es-wieder-Hängematten-Lied, dass passenderweise von Trapezkünstlern handelt. Einer Kunst, für die man viel üben, sehr viel versuchen muss, bis sie einem gelingt. Und selbst dann bleibt es eine wacklige Angelegenheit.