Von Elisabeth Raether stammt diese allerbeste Definition von Wochenende: “Man wirft Freitagabend die Schuhe in die Ecke, und erst am Montagmorgen zieht man wieder eine richtige Hose an.” Die geht einher mit einem Rezept für Zitronenbutterspaghetti, das ich mir sogleich ausgedruckt habe und probieren muss. zitronenrisotto - Kopie (2)Zitrone und Butter und Spaghetti erscheint mir nämlich nicht die naheliegendste und eine für mich neue Kombination und damit per se reizvoll. Der Reiz des Neuen ist für mich mindestens so stark wie der des Verbotenen. Novelty seeker nennt man solche Menschen und die Routine sowie das Bekannte sind ihr Feind. So lernte ich die eingelegten Zitronen kennen. Durch das Einlegen verlieren sie ihren sauren Geschmack und werden sehr milde, sehr intensiv. Muss ich selbst ausprobieren, dachte ich mir, was ich auch tat und dann standen sie da so eine Weile im Kühlschrank herum, weil ich vorher nicht präzise darüber nachgedacht hatte, wofür ich die gebrauchen könnte. In der marokkanischen Küche verwendet man sie für Tajine, aber so einen Topf hatte ich nicht und keine Muße fürs Geschnipple, denn es war ein faules Wochenende. Aber Risotto rühren geht immer. Und mit eingelegten Zitronen wird ein Gericht zum Reinlegen daraus.

Eingelegte Zitronen

  • 4-6 Biozitronen (lieber kleinere) und 1 große
  • grobes Meersalz
  • Chili
  • Pfeffer

Zitronen sehr gut waschen und mit einer Bürste abreiben. Oben und unten abschneiden und in einem großen Weckglas schichten. Mit kaltem Wasser bedecken und 4 Tage stehen lassen. Das Wasser täglich wechseln.

Die Zitronen herausnehmen und abtropfen lassen und in Viertel anschneiden (so dass die Schale noch dranbleibt so als wollte man sie vierteln) . Jede Zitrone etwas ausdrücken und in die Mitte 1/4 Teelöffel grobkörniges Salz geben.

Die Zitronen in ein großes heiß ausgespültes Weckglas schichten. Pro Glas 1 EL Salz und den Saft 1 Zitrone, etwas Chilipulver und Pfeffer zugeben. Soviel kochendes Wasser darauf gießen, dass die Zitronen bedeckt sind. Verschließen und das Ganze drei Wochen im Kühlschrank durchziehen lassen. Der salzige Sud ist dann honigdick und sehr aromatisch.

Für das Risotto den Risottoreis mit Butter anbraten. Zwiebeln ebenfalls leicht anbraten. Mit etwas Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen und köchen lassen. Rühren. Man kennt das mit dem Risotto. Sehr viel und geduldig rühren. Dazwischen die eingelegten Zitronen klein schneiden und zum Schluss in das Risotto mit etwas Butter geben.

zitrone_eingelegt
Wenn die Zitronen erst einmal eingelegt sind, ist das Risotto schnell gemacht. Genau das Richtig für faule Wochenenden. Den Sud der Zitronen kann man auch gut für Salate verwenden. Oder sich etwas ganz Neues ausdenken. Oder ein faules Wochenende verbringen und die Zitronenbutterspaghetti ausprobieren. Neue Reize suchen. Denn das ist der Rat der Psychologin für novelty seeker: “Use your neophilia to go deep into subjects that are important to you.”

Dieses Lied summen:
I’m sitting here in the boring room

It’s just another rainy Sunday afternoon
I’m wasting my time
I got nothing to do
I’m hanging around
I’m waiting for you
But nothing ever happens and I wonder….

I’m turning my head up and down
I’m turning turning turning turning turning around
And all that I can see is just another lemon-tree.

zitronenrisotto_eingelegt