subtil

wien - KopieSie hatte mich nicht sonderlich gereizt. Zu oft schon satt gesehen an Kunstdrucken. Zu verramscht und abgedroschen. Aber wenn schon in Wien und wenn doch Jubiläum. Es war so ganz anders. Als hätte ich viele der Bilder zum ersten Mal gesehen. So nah. Die Kombination mit Zitaten tat ihr übriges. Entdeckt habe ich einen Künstler, den ich zu kennen glaubte, und der doch so viel tiefer ist. Der „Kuss“ und „Judith“ strahlen in natura eine Stärke und Kraft aus, die mich berührt hat.
Hätte ich es nicht selbst erlebt, könnte ich nie zustimmen.
Aber ja, es stimmt.

„Klimt ist grundlegend eine Kunst für wenige: Die Masse kann seine subtilen Qualitäten nicht verstehen, aber wie groß ist der Genuss, den sie demjenigen gibt, die sie verstehen.“
Liertus

wien - Kopie (2)Mit diesem Wissen geht es sich ganz gelassen an Postkarten, Krawatten und Regenschirm-Merchandising vorbei.

4 Comments
  1. Gabs

    17. Februar 18:34

    Großes Thema im Fach Kunst in der Grundschule…

  2. MiMa

    18. Februar 0:55

    OH! Warst du auch dort? In Wien?
    Schön, dass du scheinbar (Alt)Bekanntes neu sehen kannst.
    Ein Geschenk.

  3. Marleen

    18. Februar 22:56

    Ich teile mit dir das … „zu oft gesehen“ … und jetzt mit deiner neuen Erkenntnis, treibt es mich nach Wien…

    • stepanini

      19. Februar 13:14

      Liebe Marleen, sie ist leider schon vorbei. Ich war im Dezember dort. Habe es aber jetzt erst geschrieben.
      Aber Wien… Wien ist immer eine Reise wert. Was es auch gab und glaube ich noch läuft: eine Photomaten-Ausstellung.

Kommentar verfassen