alles sonst so, essen
Kommentare 3

süß, aber nicht zu süß

horchataIch kenne Horachata aus Spanien. Sehr lecker, irgendwie auch sehr süß. Und wie so vieles im Leben, gar nicht so schwer. Hier gesehen und nachgemacht. Die Variante ist dank Datteln auch nicht überzuckert, sondern mild, leicht süßlich und mit Eiswürfeln das Sommergetränk schlechthin. Damit fühlt man sich selbst in München wie an der Copacabana.

Horchata

3/4 Tasse weißer Reis
6  Tassen Wasser
1 Tasse Kuh- oder Mandelmilch
1/2 Tasse Datteln
1/2 Teelöffel Vanille
1 Zimtstange

Zwei Tassen kochend heißes Wasser über den Reis gießen und zwei Stunden ziehen lassen. Der Reis ist danach so weich, dass er sich mit einem Fingernagel teilen lässt. Abseihen und gemeinsam mit vier Tassen Wasser, den Datteln, der Zimtstange und der Vanille in den Mixer. Kleinhexeln und mixen. Danach abseihen, in eine Flasche oder gleich mit Eiswürfeln ins Glas.
Hält sich im Kühlschrank verschlossen bis zu zwei Tagen.
horchata_2Als nächstes ist Mandelmilch dran.

3 Kommentare

  1. wie gut es aussieht. wie gut es sich anhöRt. wie gut, dass ich alle zutaten im haus habe und heut abend pRobieRen weRde.
    danke.

  2. das möchte ich. mandelmilch habe ich probiert und für :: in ordnung :: befunden, nicht dringend zu wiederholend. gutes gelingen dir.

  3. Hm, dann bin ich gespannt. Weil Horchata ja so wie Reisdrink ist und von der Mandelmilch nicht ganz weit entfernt.

Kommentar verfassen