alles sonst so, denken, lesen
Kommentare 2

weg

_MG_5010„… das andere im anderen, das Gefühl von Abwesenheit war geboren, der Beginn von Sehnsucht und Liebeswahn, der sich auf jeden richten kann, der nur andeutet, dass er bereit wäre, an dem Wahn teilzunehmen, um ihn gemeinsam aufzulösen. Ein kleines Wann?, wann man wieder anrufe, reicht schon.“

aus: Die Liebe in groben Zügen von Bodo Kirchhoff

2 Kommentare

  1. Ist die Kunst der Liebe nicht den Wahn zu verlieren? So in der Form, ein Anruf aus der Erwartungslosigkeit. Die Freude im Herzen kommend durch ein freundliches; „Hallo“ Das Erkennen der Situation, ein Verlangen spüren und trotzdem nach 2 Minuten auflegen. Das Treffen passte nicht der Zeit. Keine Traurigkeit. Freude dem Willen des Anrufenden Schmetterlings.

    Liebste Grüße,

    Kai ;o)

  2. ja, die Liebe. Aber das Verliebsein, der Liebeswahn. Das ist eine andere Geschichte.

Kommentar verfassen