Zwischendrin geklärt

IMG_1260Ich bin so dazwischen. Mit Twitter tue ich mich noch schwer, facebook ist solala, pinterest hingegen großartig. Manches verstehe ich nicht, einiges überfordert mich und anderes erscheint mir einfach nicht sinnhaft und Zeitverschwendung. Ganz abgesehen von der großen Frage, wie viel Zeit es mich kostet. Aber ich bin aufgeschlossen. Und was ich nicht mag und das hat rein gar nichts mit Technologie zu tun, ist schon vorher zu wissen, dass das nichts ist. Deshalb mag ich dieses Buch so. Weil Kathrin Passig darin einfach mal aufräumt mit allen althergebrachten Vorurteilen. Das ist so reflektiert, dass es gut tut, Sinn macht und aufräumt.
Mit Klischees, Stammtischparolen und Gemeinplätzen.
Ich bin immer noch zwischendrin, aber aufgeklärter.

5 Comments
  1. tine / matimuk

    2. Juni 13:30

    wow, danke für diesen tipp..erinnert mich ein wenig an gumbrecht..sie werde ich auch lesen!

    • stepanini

      2. Juni 17:59

      Liebe Tine, Frau Passig ist quasi der Anti-Gumbrecht. Weil sie so eine Internet-Veteran ist. Aber so die zwei Gegensätze anzusehen, das gefällt mir. Ich treffe mich dann in der Mitte.

    • tine / matimuk

      2. Juni 20:30

      ja..so meinte ich es auch..sie erinnert mich an den sep, aber von der anderen seite..soll ich sie lesen?

    • stepanini

      2. Juni 22:06

      Ich würde es Dir ja schicken, habe es aber einem Kollegen ans Herz gelegt. Da ist ein ganzer Artikel aus dem Buch zu lesen… http://www.eurozine.com/articles/2009-12-01-passig-de.html
      Max Frisch kommt. Komme nur gerade mit dem Leben nicht so hinterher.

  2. mme ulma

    2. Juni 13:45

    das klingt gut, danke.

Kommentar verfassen