der lange Weg

croissant_2 - KopieMorgens kaufe ich mir gerne eins. Zusammen mit einem Kaffee zum Mitnehmen. Auf die Schnelle, auf die Hand.

Letzte Woche zum ersten Mal selbst gemacht. Und fürs Leben gelernt.

Wiederholen Sie den Schritt 8 bis 10 insgesamt elf Mal. Solche Sätze stehen in diesem Rezept. Und nicht nur einmal. Teig ziehen, falten, einwickeln, warten. Und nochmal. Und nochmal. Elf Mal. Und das Ganze wiederholen.
Nichts von schnell auf die Hand.
Und doch für mich genau das Richtige. Weil gerade alles ein wenig schnell geht und ich mich wünschen würde, manche Tage nochmal wiederholen zu können. Nochmals hinzuschauen, wirken zu lassen, warten, ruhen.
So schnell ist es wieder weg. Das Croissant, der Tag und schon fast zwei Monate dieses Jahres.
croissant_2 - Kopie (2)Aber es lohnt sich. Immer, immer wieder.

7 Comments
  1. miadylanrose

    21. Februar 22:34

    die sehen ja toll aus. kannst du das rezept online stellen oder verlinken? beim backen lass ich mir auch gern viel zeit. das ist meistens noch schöner als das essen.

  2. kleurendurf

    22. Februar 1:11

    Herrlich!

  3. tina

    23. Februar 8:44

    Sehr lecker !

  4. noch eine tina

    25. Februar 10:55

    der wahnsinn.

  5. alma

    26. Februar 11:34

    mhhh!
    toll geworden!
    nach d e m rezept oder ein neues?

  6. dasmaedchenmitdenlocken

    26. Februar 13:51

    Metaphorisch wahr und bestimmt unfassbar lecker.

  7. […] seit Stepanini bei sich erklärte, welch meditative, langwierige, umständliche Operation es ist, das beliebte […]

Kommentar verfassen