gesagt, getan

Es sollte einem zu jeder Zeit recht und vollkommen egal sein, was andere über einen sagen und denken und niemals nie sollte man sein Leben danach richten.

Das, was der Philosoph Hans Jonas über Hannah Arendt gesagt hat, sind allerdings Worte, die einem nicht egal sein können und so zu leben, das andere ebensolches über mich sagen könnten, wäre durchaus erstrebenswert:

“An ihr ware eine Intensität, eine innere Richtung, ein Instinkt für Qualität, eine Suche nach dem Wesentlichen, ein Eindringen in die Tiefe, das einen Zauber um sie verbreitete. Man spürte eine absolute Entschlossenheit, sie selbst zu sein, mit einer Zähigkeit, es trotz der eigenen Verwundbarkeit durchzusetzen.”

3 Comments
  1. anne

    6. Dezember 19:49

    wunderschön und weise…. auf wundersame weise.

  2. herr r.

    8. Dezember 12:23

    Das Selbst ist ein kauziger Mitbewohner. Wohnt direkt Tür an Tür. Hat oft den Schlüssel vergessen. Aufmachen, wenn’s klingelt. Ein süßes Versprechen. Auf eine Wonngemeinschaft für immer.

  3. Raumfee

    27. Dezember 1:47

    Was für eine wunderbare, liebevolle Beschreibung. Ja, das wünscht man sich.

Kommentar verfassen