Läuft bei mir. Habe ja noch Zeit.

Anfang Oktober las ich: Es sind noch 85 Tage bis Weihnachten. Diese Information erzeugte eine gewisse Unruhe in mir. Das kann doch nicht sein. Ich will doch noch so viel tun. Ich will noch auf die Bienale, war immer noch nicht hier, muss dringend nach Weimar. Die Liste der Vorhaben für 2015 ist noch nicht annähernd abgearbeitet.

Ich halte also mal die Zeit an und liste auf. Auflisten ist immer gut. Was ich noch gerne hätte, machen muss, woran ich noch denken will:

  • Dieses Top [1] sieht elegant aus und könnte unter dem Blazer getragen werden und abends auch so. Und zur Weihnachtsfeier unter dem Christbaum macht es sich bestimmt auch ganz großartig.
  • Der Tisch in der Küche verlangt spätestens jetzt wenn es wieder früher dunkel und in der Früh auch noch dunkel ist nach einer neuen Lampe. Das wollte ich schon Anfang des Jahres in Angriff nehmen. Hat noch Zeit, dachte ich immer. Hat es nicht. Diese [2] würde sich gut machen.
  • Das Wichtigste nicht vergessen. Freundlich sein, gut sein. [nicht mit immer nett sein verwechseln, liebe Damen]. Freundlich sein und gut sein zu sich und anderen. Hänge ich  mir auf. [3] Und diesen guten Satz für Wintertage gleich dazu.
  • Ich habe da so ein Ding mit Strickkleidern [4]. Die sind so schön, so unkompliziert, so schlicht. In die ist man reingeschlüpft und angezogen.
  • Ich habe auch so ein Ding mit Röcken. [5] Die geben mir so ein mir-kann-keiner-etwas-anhaben-Gefühl.
  • Wenn eine Frau ein Kind erwartet, kommt die Nestphase, in der sie die Wohnung kindgerecht einrichtet. Das ist ein Drang der Biologie. Da kann keiner etwas dafür. Bei mir kommt, wenn sich Regen und Kälte ankündigen, der Wunsch die Wohnung umzugestalten. Neue Hocker in der Küche [6] wären schön. Ich kann da nix dafür.
  • Auf die Zeit zum Lesen freue ich mich. Und auf dieses Buch [7]. Wie ich Joan Didion mag.
  • Hatte ich schon erwähnt, dass ich Röcke mag? Schwarz mit Blumen drauf, ganz feinen. [8] Sieht doch jeder, dass wir füreinander gemacht sind.
  • Schöne Schale [9]. Zum nur so rumstehen und gut aussehen oder um Orangenen und Mandarinen reinzulegen. Ein freundlicher Vitamin-Reminder.
  • Noch ein Buch, das auf mich wartet. Darauf gelesen zu werden. Die Grammatik ist ein sanftes Lied heißt es und ist von dem, von dem ich schon dieses so sehr mochte. So sehr.
  • Ein Regal suche ich. Aus oben genannten Gründen. Dieses [11] finde ich schön. 
  • Diese Umschläge [12]. Schreiben ist so eine feine Sache. Anderen schreiben, kurz sagen, dass man an sie denkt eine feine Geste.
  • Diese Sneakers [13]. Für Röcke und Sneakers gilt: Kann man nie genug von haben. Und diese heißen ZX 700. Das klingt rassig, das klingt schnell, das klingt wie das neue Porsche Modell.
  • Ein gutes Lied. Alte Liebe eben. Alleine schon deshalb.
  • Statt Regal vielleicht doch ein Schrank [14]. Da sieht man das Chaos nicht sofort. Tür zu und gut ist. Oder vielleicht doch alles ganz anders und lassen wie es ist? Kann ja noch eine Weile überlegen. Ich habe ja noch Zeit. Ganz viel Zeit.
6 Comments
  1. Susanne

    20. Oktober 6:26

    mir und der Wohnung geht es zur Zeit ähnlich……. Kannst du mir bitte mal so richtig schöne (und robuste Waldspielplatz ..) taugliche schwarze Chelsea Boots pinnen ;))))

  2. Frau Gold

    20. Oktober 7:52

    was für eine feine auswahl…. mann mann mann…
    S*

  3. Li

    21. Oktober 20:18

    Das blaue Strickkleid ist schön. wie kombinierst du zu solchen Kleidern die Schuhe und Strümpfe? Ich find zu so einem blau schwarze Strumpfhosen zu hart, aber ohne ist mir zu kalt. An farbige Strumpfhosen traue ich mich nicht ran. Wie machst du das?

    • stepanini

      22. Oktober 10:44

      Liebe Li,

      ich mag die Kombination blau-schwarz sehr. Kommt aber immer auf den Kontext an. Manchmal nehme ich auch durchsichtige Strumpfhosen für berufliche Termine. Dazu schwarze, spitze Schuhe. Und so privat oder mit Freunden mag ich die Kombination mit Sneakern und schwarzer oder dunkelblauer Strumpfhose. Die finde ich sehr toll. Und weil ich Deine Frage so mochte, habe ich ein Board zu gemacht. So in etwa sind die Kombinationen:
      https://de.pinterest.com/stepanini/h%C3%BCbsch-anzusehen/
      Die kurzen Haare sind nur reingerutscht, weil irgendwann, irgendwann will ich so einen Pixie-Schnitt.

      Hoffe das hilft.
      Ich mache immer nach Gefühl und wenn ich bei jemand anderem etwas sehe, das mir gefällt.

      Liebe Grüße
      Stephanie

  4. Christiane Probst

    22. Oktober 8:51

    Wunderschöne Liste, wie immer! Dein Blog ist eine wirkliche Inspiration für mich, insbesondere der Bücher wegen. Jeder Satz eine kleine Reise “weit weg”. Vielen Dank dafür! Wenn Du unbedingt nach Weimar musst , kann ich Dir vielleicht ein paar Tipps geben. Ich wohne hier seit 22 Jahren und nenne es meine wirkliche Heimat (Anna Depenbusch hat ein wunderschönes Lied namens “Heimat” geschrieben, was dies sehr gut beschreibt, aber auch ansonsten nur zu empfehlen!).

    Liebe Grüße aus Weimar

    Christiane

  5. Der Bichler

    7. Oktober 0:57

    Was ist eigentlich ein “QUONT-DOWN”? Ist dies ein Wortspiel?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.