noch nicht Weihnachten, aber schon so das Gefühl

heidelbeerbutter - Kopie (2)Es ist die Zeit schon an der Grenze zu Weihnachtsplätzchen. Und auch wenn die ersten Lebkuchen schon gegessen, so ist es doch noch einen Tick zu früh zum Backen. Aber Amarettini sind nicht wirklich Weihnachtsplätzchen, aber schon das winterliche Backgefühl. Die warme Küche, der Duft nach frisch Gebackenem, der heimeliger ist wie sonst nichts auf der Welt, Mehlstaub an der Hose.

Amarettini, die weichen

* 200 gr. Mandeln
* 150 gr. Puderzucker
* 2 Eiweisse
* 1 Prise Salz
* Mark einer Vanilleschote
* etwas Bittermandelöl

Mandeln mahlen mit der Hälfte des Puderzuckers mischen. Eiweiß steif schlagen mit der Prise Salz. Die andere Hälfte des Puderzuckers untermischen. Die Vanille ebenso. Die Mandeln unterheben, Plätzchen formen und für eine Stunde ruhen lassen. Bei 160 Grad für zehn Minuten backen.

Genießen und auf Weihnachten warten.

1 Comment
  1. kulinarithek

    9. November 17:51

    Kling gut! Ich geh mit dir d’accord, dass es noch einen Hauch zu früh für die handfeste Weihnachtsbäckerei ist. Mit Lebkuchengewürz, Orangeat, Mehlstaub an den Händen und im Hintergrund vielleicht schon das ein oder andere Weihnachtslied trällernd. Aber für ein klitzekleines Stückchen Vorfreude ist es niemals zu früh! Ein Hoch auf deine Mandelamarettini!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.