Alle Artikel mit dem Schlagwort: Baiser

Karrierebooster: Backen für Faule

Es ist schon über zehn Jahre her, dass Corinne Maier in Frankreich mit einem Buch für Furore sorgte. „Bonjour paresse“. Zu Deutsch: „Die Entdeckung der Faulheit„. Sie arbeitet zu der Zeit bei einem französischen Energieversorger. Nach Erscheinen des Buches nicht mehr. Das lag daran, dass das Buch sehr treffend beschreibt, wie es in einem Großteil der Unternehmen zugeht. Nicht die Qualität der Arbeit zählt. Nicht der, der engagiert ist und etwas voranbringt macht Karriere, sondern diejenigen, die mit den richtigen Menschen zum Mittagessen gehen. Maier beschreibt alle Absurditäten des Systems. Die Psychoanalytikerin und Volkswirtin resignierte, ob allem, was sie in ihrem Berufsleben in Großkonzernen erleben durfte. Wenn man es nicht ändern kann, muss man sich das Spiel zu eigen machen. Sie gibt daher in ihrem Buch Tipps, wie man möglichst wichtig wirkt ohne eigentlich etwas zu leisten. Da wäre zum Beispiel der Vorschlag unvorbereitet ins Meeting zu gehen und einfach nur zu wiederholen was der Vorredner schon gesagt hat und in entscheidenden Momenten zustimmend zu nicken. Sich immer einen vollen Ordner oder ein paar Stapel Unterlagen unter den Arm klemmen, …

Künstliche Eisberge – natürliche Eiskulinarik

Ich zähle mich nur sehr bedingt zur Fraktion der Wintersportler. Sehr bedingt. Aber dass es am Schnee mangelt, habe auch ich mitbekommen. Tangiert mich im Alltag wenig. Ich habe mich dennoch der Situation angenommen und dafür Eisberge zum Nachtisch gemacht. Wenn das Eis nicht auf den Berg kommt, muss der Berg zum Eis kommen. Oder so. Ich habe quasi die Skikanone in der Küche angeworfen. Und weil die Technik, die Natur nicht ganz in der Hand hat und es möglichst lebensecht sein sollte, sind kleine grüne Sprenkel in Form von Thymian auch dabei und markieren so im Dessert die Stellen, wo es der Kunstschnee nicht hingeschafft hat. Stimmt nicht. Ich mag einfach Thymian sehr und der musste untergebracht werden. Eisberge Baiser 2 Eiweiße 100 Gramm feiner Zucker 1 Prise Salz einige Tropfen Zitronensaft Eis entweder einfach gekauftes Sahneeis nehmen, dann wird es weißer oder selbst machen. Hierzu muss ich sagen, dass das weiße Schokolade-Thymian-Eis fantastisch schmeckt, allerdings farblich ein wenig ins Gelbliche abrutscht und damit die Gesamt-Eisbergoptik abschwächt. Da muss man sich entscheiden. Man kann nicht alles haben …