Anteilnahme

Was bei uns passierte , als meine Mutter starb. Das habe ich dir nie wirklich mitteilen können. Iris. Du hast damals meinem Schmerz zugeschaut. Du hast nicht so getan, als träfe Dich, was mir passierte, so, wie es mich traf. Und dafür, dass Du zuschauest und wie Du zuschauest, liebte ich Dich wie nie zuvor.
Ich würde immer so tun, als treffe mich, was Dich trifft, genau so, wie es Dich trifft. Dein Dabeistehen, Iris, das ist, Entschuldigung, das ist Größe. 

Martin Walser, Das dreizehnte Kapitel

7 Comments
  1. ti

    29. November 18:11

    walser ist grossartig..und diese stelle da oben so wahrhaftig wahr..

  2. ti

    29. November 18:13

    und was ich vergeaß..deine bilder..wunderschön..

  3. Julia

    2. Dezember 19:02

    Vielen Dank für die wunderschönen Zitate! Kennst Du das Buch „Der König verneigt sich und tötet“ von Herta Müller. Hier versammeln sich einige Ihrer Essays, besonders das erste Essay über Sprache hat mir sehr gut gefallen.

    • stepanini

      2. Dezember 21:25

      Liebe Julia, nein, das Buch kannte ich bisher nicht. Habe es aber sogleich bestellt und bin gespannt.
      Dankeschön dafür.

  4. Alma

    3. Dezember 22:56

    so schön geschrieben, wie nur er es kann .
    dein bilder!

    • Alma

      3. Dezember 22:56

      das >>e<< fehlt … bei mir.

  5. lingonsmak

    13. Dezember 14:59

    und eine ganz andere frage: ist das ein blaugrauer schal? wenn ja, darf ich fragen, woher? herzlich, k

Kommentar verfassen