Category:

sehen

abgelenkt

Kurze Stippvisiten in der Kaffeepause gelingen per Internet. An afternoon with. Interessante Menschen, spannende Orte. Eine kurze Auszeit zwischen Meetings oder eine Verschnaufspause am Abend. Ganz bequem von zu Hause aus. Wie wunderbar.…

traumhaft

Kilometer trennen. Manchmal wünschte ich mir so sehr, dass die Freundin aus Studientage um die Ecke wohnte. Ich Käse und Wein einpacken, mich im Kaffee oder zu Ausstellungen verabreden könnte. Aber die eine hat es gewagt und das wahr gemacht, wovon viele nur träumen. Die Koffer gepackt und ans andere Ende der Welt ausgewandert. So weit und doch bin ich dankbar dafür, dass ich doch etwas von ihrem Leben mitbekomme. Und weil in grau verhangenen Januar-Tagen ein kleiner Ausflug gut tut, lade ich ein in eine wunderbare Welt.…

brutal

Kein Mitleid, kein getünchtes Rosarot sondern klare Worte und schonungslose Bilder. Ein Film, der nachwirkt. Die Brutalität hat mich getroffen. So sehr, dass ich manches Mal nicht hinsehen konnte und der Impuls wegzusehen, war oft da. Aber es lohnt sich, den Blick nicht abzuwenden. Heraus kommt eine Liebe, die ebenso schonungslos ist. Nicht leicht, aber vielleicht gerade deshalb so schön.…

französisch geküsst

Audrey Tatou allein ist ein Grund für mich einen Film zu sehen. Französischer, süßer, petiter geht nicht. Ich bin bezaubert und hingerissen. Diesen Film trotz wenig ansprechendem Titel gesehen. Wegen Frau Tatou. Er tut das, was nur französische Filme mit Audrey können. Aus dem Kino leichteren Fußes in die Welt treten, die auf einmal mit einem Paris-Schleier überzogen, so heiter und wunderschön daherkommt.…

Wahre Stärke

Ein Film , den ich im September gesehen habe und der mir heute noch nachgeht. Er dokumentiert eines der schlimmsten Dinge, die einem Menschen passieren können. Was bei mir nachklang, war jedoch nicht der Schrecken, sondern die ungemeine Stärke einer Frau. Die Bewunderung für das, was sie aushält, wie gnadenlos sie sich der Welt wieder stellt und wie sie in ihrer vermeintlichen Schwäche eine Größe und Kraft ausstrahlt. Sie schaut nicht weg, sondern sieht hin. Ich lese das Buch und verneige mich mit jeder Seite vor diesem starken Geist und Lebenswillen. Schwach sein, stark sein. Schwach ungemein stark sein.…

Begleitmusik

Once war einer der Filme, von dem ich zuerst die Musik kannte. Die hatte es mir angetan. Die Bilder folgten. Als ich dann noch die Geschichte hörte, wie er zustande kam, nämlich gegen alle Widerstände, das Resultat einer Liebe und großer Träume - da war ich hingerissen. Im zweiten Anlauf war es umgekehrt. Ich hatte von dem Film gehört. Und fand es konsequent, auch vom zu erzählen. Wie die Liebe sich auflöst, der Erfolg zuviel wird. The Swell Season berichtet von der Zeit danach, dem Ruhm, aber auch dem Zerbrechen daran. So schonunglos offen, das es weh tut. Aber das tut…

C&A

Clemens en August trafen mich unvorbereitet. Aber beim nächsten Mal bin ich bereit.  …

Augenweide

In Bildern baden. Wenn der Tag lang, der Kopf voll, der Körper müde dann tut eine heiße Badewanne gut oder ein Bilderbad. Zehn Minuten in schönen Fotos geschwelgt und nicht nur die Augen sind beruhigt, auch ich. Eine zuverlässige Quelle für Schönheit in Bildern und Texten ist modern hepburn. Ruhet gut.…

Liebe

Ein Film, der nachwirkt. Er ist geprägt von einer quälenden Langsamkeit. Jede Bewegung in Zeitlupe, minutenlang passiert einfach nichts. So schlich sich dieser Film in mein Herz. Er lies mich an der eigenen Haut erfahren, wie es sich anfühlen könnte, das Älter werden. Und zwischen all der Schwere und Qual ein Satz: "... so schön ist das Leben - ein langes..."…

*gesehen

Mitte Ende August ist der richtige Zeitpunkt um einen Film anzusehen, der genau so heißt. Die Bilder sind gewaltig. Gewaltig im Sinne von wunderschönen Bildern, blaues Abendlicht und eine Melancholie, die sich in allem wiederfindet. Zurück bleibt die Liebe für die letzten Tage im August und eines der schönsten Filmzitate: "Vielleicht ist ja irgendwann ein Zeitpunkt gekommen, wo wir nicht mehr blindlings überall hinlaufen müssen, nur um zu gucken, wie es da ist. Wo wir uns lebendig fühlen können, ohne dass immer gleich etwas ganz Neues beginnt. Ich glaube, ich glaube einfach, wir müssen uns entscheiden. Ganz einfach."…

Leidenschaftlich

Ein Film, den ich sehen möchte. Wegen der Faszination Asien, aber vor allem, weil es mich berührt, wenn Menschen ihre Passion leidenschaftlich verfolgen. Jiro dreams of Sushi: Eine Dokumentation über den 85-jährigen Sushi-Meister Jiro Ono, der mit seinem Restaurant in der U-Bahn Tokoyos bereits drei Michelin-Sterne erhielt. Über sein Verhältnis zu seinem Sohn und seinen lebenslangen Weg zu dem perfekten Stück Sushi. Bewegend.…

Blog-verliebt

Essen schön zu fotografieren ist eine Kunst. Einer der sie beherrscht, ist der Blogger von sophisticated gourmet. Ganz klar, von einer schönen Melancholie.…

stimmig

Heute lag das neue Kinfolk-Magazin in der Post. Den Schatz habe ich sogleich in der Tasche verstaut, nur kurz über das schöne Papier gestrichen und ein oder zwei Blicke hineingeworfen. Meine Belohnung für heute abend: Eintauchen in die wunderbaren Bilderwelten, die eine solche Ruhe und Klarheit ausstrahlen. Um die Zeit bis dahin zu überstehen oder für zwischendrin in der Mittagspause, der Blog der beiden. Sie scheinen Kinfolk zu leben, denn auch die Bilder und Geschichten aus ihrem Alltag sind allesamt druckreif und von einer feinen Poesie. Ein stimmiges Leben. Schön, ab und an daran teilhaben zu dürfen.…

Ausdruck

Körper sprechen eine eigene Sprache. Was Hände, Füsse ausdrücken - das lässt sich nicht in Worte fassen. Tanz ist eine Kunstform, die mir viel weniger vertraut ist als Musik, Malerei oder Fotografie. Dieser Film hat das verändert. Körpersprache bekommt eine neue Bedeutung. Hier reden Körper so klar, dass es keine Worte braucht. Es wird wenig gesprochen und doch so viel gesagt. Ein wenig neidisch auf die Tänzer lies er mich zurück. Welch Glück sie haben über eine zweite Sprache zu verfügen. Ich liebe Worte, aber wie schön muss es sein, dort wo sie begrenzt sind, einen zweiten Wortschatz zu haben…

Blog-verliebt

Ein Blog, der schon lange zu meinen Lieblingen gehört ist "A Merry Mishap". Sie hat einen so ruhige, klaren Stil, ein Händchen für Design, ein süßes Kind. Ganz besonders angetan hat es mir ihre Wohnung. Sie ist klein und doch strahlt sie eine Größe und Klarheit aus. Auch wenn es noch lange, lange bis Weihnachten ist, so steht die Christbaumleuchtenwanddekoration ganz oben auf meiner Liste.…