falsche Vorstellung

_MG_5430„Damals hatten wir die Vorstellung, wir würden in einer Art Pferch gefangen gehalten, und warteten darauf, ins Leben entlassen zu werden. Und wenn dieser Moment käme, würde unser Leben – und die Zeit selbst – an Fahrt gewinnen. Wie sollten wir auch wissen, dass unser Leben ohnehin begonnen hatte, dass mancher Vorsprung bereits gewonnen, mancher Schaden bereits angerichtet war? Und dass nach der Entlassung nur ein größerer Pferch auf uns wartete, dessen Grenzen zunächst nicht zu erkennen waren?“

aus: Vom Ende einer Geschichte von Julian Barnes

1 Comment
  1. tine

    12. September 23:51

    sehr schlau..wir verlassen den pferch..mal schauen was kommt..!?

Kommentar verfassen